Die Schachpinguine verteidigen den Titel

Bereits letztes Jahr holten die Schachpinguine bei der NDVM u14w in Burg Stargard souverän den Titel und auch dieses Jahr ließen sie nichts anbrennen und konnten mit 10-0 Mannschaftspunkten ihren Titel verteidigen. Dass sie bei der DVM dabei sind, ist quasi selbstverständlich.
Gleiches schaffen die SF Friedrichshagen (gesetzt an 8), die letztes Jahr noch 3. wurden. 2016 reichte es in einem deutlich stärkeren Turnier „nur“ für Platz 5, aber immerhin ist die Quali für die DVM in der Tasche.
Knapp an der Quali scheitert der SC Eintracht Berlin (gesetzt an 5), der 6. wird und sich den Friedrichshagenern nur aufgrund der Brettpunktzahl geschlagen geben muss.
Der 4. Berliner Verein vor Ort landet eher unter fernerliefen. Borussias erste Mannschaft (gesetzt an 6) bekommt die dunkle Seite des Schweizer Systems mit voller Wucht zu spüren und wird nach einem 2. Platz 2015 dieses Jahr trotz stärkerer Spieler lediglich 11. Hier wirken sich eine ungerade Teilnehmerzahl, ein ungünstiger Setzlistenplatz, die eigene 2. und die kleine Rundenzahl arg negativ aus. Die 2. Friedrichsfelder Mannschaft (gesetzt an 11) hat da nicht ganz so viel Pech und landet nach einem guten Turnier an 9.

Hier die Turnierhomepage.

Damit dürfen wir den Berliner Vertretern bei der DVM noch zwei hinzufügen:
Schachpinguine Berlin und SF Friedrichshagen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, DVM veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.