DVM 2020 U10

Veröffentlicht von

Update Tag 3: (siehe unten)

In Magdeburg laufen die letzten Jugendturniere aus dem Jahr 2020, nämlich die DVM in den Altersklassen U12 und U10. In der U12 spielt dieses Jahr kein einziges Berliner Team mit, dafür sind es in der U10 gleich 4 Teams. Zur Übersicht.

TSG Oberschöneweide (Setzlistenplatz: 5; Ergebnisse: S/S/S/N/S/N/S; Tabellenplatz: 3)
Bericht auf der Vereinsseite

SC Borussia Lichtenberg (Setzlistenplatz: 7; Ergebnisse: S/S/N/N/S/S/N; Tabellenplatz: 13)

SV Königsjäger Süd-West (Setzlistenplatz: 9; Ergebnisse: S/S/N/S/R/S/R; Tabellenplatz: 4)
Bericht auf der Vereinsseite

SC Weisse Dame (Setzlistenplatz: 13; Ergebnisse: N/R/S/N/S/N/S; Tabellenplatz: 21)

Kurzbericht: Der 1. Tag lief für 3 der 4 Berliner Mannschaften traumhaft. Oberschöneweide und Königsjäger konnten aus den ersten beiden Wettkämpfen die vollen 8 Brettpunkte holen. Borussia schaffte „zumindest“ 7,5 Brettpunkte mitzunehmen und bleibt ebenfalls an der Spitze. Nur bei Weisse Dame stockt der Motor noch ein bisschen, aber es sind ja auch noch 5 Runden zu spielen…

Tag 2: Nun kamen die schweren Gegner. Und bisher noch kein einziges berlininternes Aufeinandertreffen. TSG machte da weiter, wo sie aufgehört haben. Ein weiterer 4:0-Sieg wurde am Vormittag verbucht. Dann gab es eine 0:4-Niederlage, bevor wieder ein 4:0-Sieg eingefahren wurde. Es werden halt dort keine halben Sachen gemacht, entweder ganz oder gar nicht. Die Königsjäger versuchen weiterhin Anschluss an die Spitze zu halten. Auch wenn sich die eine oder andere unnötige Niederlage dazumischt. Borussia muss leider zwei unglückliche 1,5:2,5-Niederlagen einstecken und fällt etwas ab. Die Weisse Dame muss erst mit der vergleichsweise kurzen Bedenkzeit klarkommen, die ziemlich ungewohnt ist.

Tag 3: Heute standen noch zwei Runden an. Die TSG Oberschöneweide zeigte, dass es auch andere Ergebnisse als 4:0/0:4 gibt. Allerdings zu ihren ungunsten, nämlich 1:3. Währenddessen konnten sich die Königsjäger und die Borussia durch Siege wieder nach vorne kämpfen. In der letzten Runde kam TSG dann wieder auf die Siegerspur und holte Bronze. Die Königsjäger erreichten zumindest ein Remis und landeten nur kurz dahinter auf dem 4. Platz. Die Borussia verpasste den Sieg und damit den Sprung nach vorne. Die Weisse Dame kämpfte sich mühsam etwas voran, blieb aber hinter den Erwartungen.

In der Summe konnten zwei Berliner Teams ihren Setzlistenplatz verbessern und vorne in der Tabelle angreifen, während zwei Teams kein so gutes Turnier erwischten und eher in die oberen Mitte abrutschten. Überraschend ist, dass es kein einziges berlininternes Aufeinandertreffen gab.

Schon bald geht es mit der N(D)VM 2021 weiter.