Ergebnisse Herbstopen

Veröffentlicht von

Das hier sind die Ergebnisse der Lichess-Herbstopen. Ich schätze, es hat uns allen viel Spaß gemacht; nur king_huso, der meinte, es wäre eine gute Idee, die Partien gleichzeitig zu streamen und im Chat nach Tipps zu fragen, der dürfte enttäuscht sein.

Hier nun die Sieger. Im Kleinen Herbstopen, das schließlich auch die Kinder aus der u12 aufnahm, gab es folgende Sieger:

u08
1 AvaG2011 Gersemann Ava
2 chess_levushka Elkin Lev TuS Makkabi
3 Piet1111 Werner Piet TuS Makkabi
u10
1 GreekFreak-34-2 Vassiliou Leonidas SK Zehlendorf
2 Leonhard888 Ralston Leo TuS Makkabi
3 BigLouis Logvinenko Louis SC Zitadelle Spandau
u12
1 jonasahrens Ahrens Jonas SC Zitadelle Spandau
2 LeRoiLoic Assisi Loïc SC Weisse Dame

Das Offene Herbstopen sah folgende Spieler an der Spitze:

Offenes Herbstopen u25
1 dibsmpuuf
2 JeremyPixel Wadepfuhl Jeremy SG Lichtenberg
3 GarKeinPlan Xu Christ SC Weisse Dame
4 Jayni
5 DerWendigste Kostanyan Hakob SC Zitadelle Spandau

Da dibsmpuuf und Jayni ihren echten Namen nicht verraten haben, können sie keine Urkunden und keine Pokale bekommen. Die ersten Drei sind daher: Jeremy, Christ und Hakob.

Die Sieger kriegen die Tage noch Post von mir!

Die vollständigen Tabellen sind bei Lichess unter folgenden Adressen abzurufen:

Und hier die Partien als zip-Archive: Kleines Herbstopen und Offenes Herbstopen.

Ich habe die Reihenfolge übrigens nach Buchholz und dann Sonneborn-Berger erstellt; vielleicht gibt es kleine Abweichungen zu den Tabellen von Lichess. Dort sind auch die Punkte von king_huso noch vorhanden, die ich genullt habe. Wenn bei irgendwelchen Kindern die Zuordnung zu den Altersklassen nicht stimmt, bitte ich um Rückmeldung.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und vielen Dank an alle anderen: Es gab mit einer kleinen Ausnahme (siehe oben) keinen Anlass einzuschreiten.

Und noch etwas: Ich bitte alle Kinder hier unten im Kommentarfeld mitzuteilen, ob ihr euch wieder Online-Turnier wie beim ersten Lockdown wünscht, als es immer mittwochs Blitzturniere gab. Kann ich organisieren.

Hartmut Riedel aka Dingdongdilli

5 Kommentare

  1. Hallo,

    Danke für das Turnier aber die Ergebnisse sind zu chaotisch und diese Platzsprünge sehen unfair und zufällig aus.

    Warum denken Sie dass in solchem Turnier Buchholz eine gute Idee ist? Wenn 1/5 der Spieler nur 1-3 Runden mitspielen und verschwinden? Z. b., DanilSchach (1700) -DrAlbertinsteine (2100) 1-0 und DrAlbertinsteine wird sauer und ist nach 2 Runden weg. Er würde wahrscheinlich mehr als 1 Punkt kriegen.

    Es ist gut, dass JeremyPixel mit 3.5 Punkten seine Gerechtigkeit bekommen hat, aber warum werden andere Spieler mit 4 Punkten nicht komplett fair behandelt?

    Es scheint dass nicht nur king_huso etwa enttäuscht ist. Ist es ein Problem, ein bisschen mehr Urkunde zu drücken, dass alle mit gleichen Punkten fair behandelt sind?

    Wie ich es sehe, in solchem Format lohnt es sich nicht, so viel Zeit zu investieren, es ist viel besser und mehr Spaß einfach Blitzturniere zu spielen. Wie in Frühling.

    So ist unser Feedback hier. Noch einmal Danke für Ihre Arbeit. Wir verstehen, dass Chaos in den online Turniere schwer zu vermeiden ist, aber kann man auch mehr Kinder zufrieden lassen.

    1. Vielen Dank für die Rückmeldung, Sie haben die Schwachpunkte präzise benannt. Zwei Argumente sind dem Turnierformat geschuldet und können nicht behoben werden.
      1. Es sind nur 5 Runden; bei der Bedenkzeit nicht zu vermeiden.
      2. Es steigen bei Online-Turnieren viele aus; offenbar eine allgemeine Erfahrung, die Lichess dazu gebracht hat, das Arena-Format zu erfinden.
      Die Zweitwertung könnte ich nur dann ganz präzise vornehmen, wenn ich das Turnier 1:1 in Swisschess abbilden würde, aber diese Arbeit ist mir ehrlich gesagt zu viel. (Oder kennt jemand eine Möglichkeit, das aus der pgn-Datei zu erstellen?)
      Dass alle eine Urkunde bekommen sollten, ist eine gute Idee. Ich werde an alle per Mail eine schicken – brauche dazu aber ein bisschen Zeit.
      Und Sie sind eine Stimme, die die Wiederaufnahme der Blitzturniere gut fänden – danke.
      MfG Hartmut Riedel

      1. Vielen Dank für die Urkunde, das ist sehr nett.

        Ich möchte noch einmal mein Kommentar erklären, es geht nicht um einen Einzelfall aber um das Prinzip. Wenn jemand in einer Parte betrügt dann muss er natürlich 0 Punkte und sein Gegner 1 Punkt kriegen. Aber das geht nur nach einer Partie. Nach dem Ende von einem Schweitzerturnier funktioniert das nicht.

        Z. B., normalerweise, der Spieler A hat 3 Punkten, sein Gegner B betrügt, dann hat A 4 Punkten, spielt gegen starken Spieler und dann verliert. 4 Punkten hat er.

        Aber wenn der Spieler A gegen B verliert, spielt er gegen schwächeren Spielern. Es ist ein Remi, 3.5 Punkten. Gemäß der Entscheidung hat er plus ein Punkt und insgesamt 4.5 Punkten, und er hat das Turnier gewonnen.

        Das ist nicht so einfach, richtig in diesem Fall zu entscheiden. Normalerweise im Schweitzerturnier bekommt der Betrüger 0 Punkten aber seine Gegnern leider auch. Sonst ist es nicht fair für die anderen Teilnehmer.

    2. Da ich an der Ideenfindung beteiligt war, nun auch meine Antwort:

      Die Idee war die ausgefallenen Herbstopen (klein und groß) für Schachanfänger zu ersetzen. Das offene Herbstopen war nur eine Ergänzung dazu. Beim dem kleinen Herbstopen ging es darum, dass Kinder langsam anfangen mit etwas mehr Bedenkzeit, als beim Schnellschach zu spielen. Dies wollten wir nun auch online umsetzen. Gerade in der „Online-Zeit“ ist es schwierig mit Kindern das längere Nachdenken zu üben.

      Auch für die erfahrenen Spieler wollten wir einen Gegenpol zu den sonst eher schnellen Online-Turnieren bieten. Einige Spieler mögen das lieber, als Blitzpartien. Bei Turnieren mit längerer Bedenkzeit ergibt der Arena-Modus auch nicht so viel Sinn, da die Kinder dann belohnt werden, wenn sie schnell spielen, da ein lang erkämpfter Sieg kaum etwas zählt, wenn andere Teilnehmer in der gelichen Zeit schon mehrere Siege haben.

      Man könnte aber überlegen, ob man (zumindest bei den erfahrenen Spielern) 7 Runden (oder sogar 9 Runden) spielt. Bei den Kindern, muss man schauen, ob das nicht zu viel für sie wird.

      Außerdem könnte man überlegen, ob man Spieler, die Zwischendurch aufhören und sich nicht abmelden, bestraft. Wahrscheinlich klappt das aber nur über die Vereine. Dann müsste man aber überlegen, ob vereinslose Spieler zugelassen werden können und wie man mit denen umgeht.

      Gruß Christoph

  2. @Alexander Pimenov
    Das stimmt natürlich, aber der Betrug wurde mir erst kurz vor der letzten Runde gemeldet, und erst während der letzten Runde habe ich king_huso beobachten können. Da habe ich dann eingegriffen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.