NDVM 2020

Veröffentlicht von

Die NDVMs fanden zwischen dem 04. und 13. September statt. So haben die Berliner Mannschaften abgeschnitten.

u12 (Magdeburg):
Die TSG Oberschöneweide war auf Platz 6 gesetzt und spielte in ihren Möglichkeiten. Hervorzuheben ist Runde 4, als sie gegen das an 2 gesetzte Bemerode ein Mannschaftsremis holten. Der wichtige Sieg in der letzten Runde gegen Roter Turm Halle blieb dann leider aus, sodass es statt der Quali zur Deutschen nur der 8. Platz wurde.
SC Borussia Lichtenberg hatte seine starken u12-Spieler in die u14 gegeben und war daher nur an 9 gesetzt. Ziel war also Erfahrung zu sammeln. Das zweite Ziel „spielfrei“ zu vermeiden wurde in Runde 4 leider verfehlt, dass hatten sie sich aber auch erarbeitet. Hinten raus ging das Turnier dann wieder, der 10. Platz ging wohl in Ordnung.
Damit gibt es für Berlin keine Qualiplätze in der u12.

u14 (Magdeburg):
SC Borussia Lichtenberg war zu 75% mit einer u12-Mannschaft vor Ort und an 2 gesetzt. In Runde 3 wurde der favorisierte HSK geschlagen und seitdem entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Sfr. Nord-Ost; was gibt es für Berlin besseres, als wenn zwei Berliner um Platz 1 streiten? Dieses konnte die Borussia am Ende nach Zweitwertung für sich entscheiden und wird mit zwei Remisen Norddeutscher Meister AK u14.
Auf Platz 4 waren die Sfr. Nord-Ost Berlin gesetzt, die in Runde 4 gegen Borussia remis spielten und sich danach an den Ergebnissen der Lichtenberger orientierten. Für sie am Ende Platz 2 und der Titel Norddeutscher Vizemeister AK u14. Dass beide zur DVM fahren ist wohl selbstverständlich.
Der SV Empor Berlin war mit Platz 5 zumindest in Reichweite zur Spitze, doch mussten sie in der letzten Runde gegen die Sfr. aus Pankow ran, die ja eine Qualifikation schaffen wollten. Da ihnen das gelang, hatte Empor das nachsehen und war mit dem 7. Platz sicherlich weniger zufrieden.
Leider zogen die favorisierten Königsjäger Süd-West ihre Mannschaft coronabedingt zurück. Hoffen wir auf einen Freiplatz zur DVM.

u14w (Berlin):
Die NDVM u14w wurde als etwas abgespeckte Version ausgerichtet. Es erfolgte eine Teilung in Ost- und Weststaffel. In Oberschöneweide spielten neben 6 Berliner Mannschaften auch zwei aus MVP.
Der SC Weisse Dame (3 Mannschaften) konnte mit seiner ersten einen Start-Ziel-Sieg hinlegen. Jede Runde wurde mit 3:1 gewonnen, auch die wichtige zweite gegen Hauptkonkurrent Oberschöneweide. Damit hieß es dann also Platz und die Quali zur DVM.
Die erste Mannschaft der TSG Oberschöneweide (2 Mannschaften) hielt sich ebenfalls an die Hackordnung. An zwei gesetzt, zweiter geworden, Quali zur Deutschen eingesammelt, Plansoll erfüllt.
Und auch der SC Borussia Lichtenberg konnte nach einem durchwachsenen Turnier seinen Setzlistenplatz 3 halten, mehr als Bronze gab es dafür aber nicht.

u16 (Greifswald):
Der SV Empor Berlin war an 2 gesetzt, allerdings fehlte ihm in den ersten Runden der Spitzenspieler. Davon war zunächst nichts zu merken: 3 Siege und ein Remis gegen den HSK. Danach war irgendwie der Wurm drin, doch mit einem 3,5-Sieg in der letzten Runde konnte noch der 3. Platz und damit die Quali zur DVM geholt werden.
Einiges an Pech hatte der SV Mattnetz Berlin. Nach einem ordentlichen Turnier saßen sie in der letzten Runde an Tisch 1. Mit einem Sieg wären sie Norddeutscher Meister geworden. Allerdings wurde es „nur“ ein Remis und sie rutschen auf Platz 7 zurück und damit aus der Qualifikation. Wenn ein halber Brettpunkt zwischen Meister und Platz 7 entscheidet, ist das zumindest ärgerlich.

Zusammengefasst:
Berlin war in allen Altersklassen mit 13 Mannschaften vertreten. Es konnten ein Meistertitel, ein Vizemeistertitel und ein dritter Platz geholt werden. Dazu kommen die ersten drei Plätze bei der Ost-Staffel der u14w. 5 Mannschaften konnte sich für die DVM qualifizieren.


Zeitlich getrennt aber immerhin, die NDVMs finden in diesem Jahr statt. Derzeit läuft in Magdeburg die u12, in ein paar Tagen fängt am selben Ort die u14 an, gleichzeitig in Greifswald die u16. In Oberschöneweide wird am Wochenende eine verkürzte u14w ausgespielt. Für Berlin sind am Start:

u12:
TSG Oberschöneweide
SC Borussia Lichtenberg

u14:
SC Borussia Lichtenberg
SV Empor Berlin
Sfr. Nord-Ost Berlin

u14w:
SC Weisse Dame (3 Mannschaften)
TSG Oberschöneweide (2 Mannschaften)
SC Borussia Lichtenberg

u16:
SV Empor Berlin
SV Mattnetz Berlin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.