EU Meisterschaft, WM und EM

Bereits Ende August fand die EU Meisterschaft in Tschechien statt. Aus Berlin nahm Niklas Hommel teil, der in der AK u14 mit 6/9 und einer Elo Performance von 2000 Platz 5 erreichte. Gratulation zum starken Ergebnis!

Beim Deutschen Schachbund wurde sowohl zur EU Meisterschaft als auch zur WM ein Bericht veröffentlicht.

Bei der EM starten die Berliner Teilnehmer durchwachsen:

Leonid: 1 / 2

Raphael: 2/2

Nikolai: 1,5/2

Zakaria: 0/2

DSB-Bericht

Ergebnisse bei chess-results

Anita Neldner

Veröffentlicht unter Allgemein, Kader

Berliner bei Welt- und Europameisterschaften

Die WM für die jüngsten ging gestern zu Ende. Coco und Magnus erreichten jeweils 6/11 Punkte und erreichen somit bei ihrer ersten WM Teilnahme die erste Tabellenhälfte.

Coco war auf 8 gesetzt und kam letztlich auf 20 an. Da Deutsche Spieler im internationalen Vergleich oft höhere Elo haben, dürfte das Ergebnis so sicherlich in Ordnung gehen. Auch der Vergleich zur Deutschen Meisterin, die mit ebenfalls 6/11 auf Platz 25 kam, zeigt dass sich Coco gut geschlagen haben dürfte.

Im u8 Feld hatten viele Spieler noch gar keine Elo. Darunter auch Magnus und der zweite deutsche Teilnehmer Johannes Meusel. Magnus erreicht mit seinen 6 Punkten den 28. Platz bei 72 Teilnehmern. Dabei spielt er keine einzige Partie remis.

Das nächste internationale Turnier mit Berliner Beteilung steht schon vor der Tür. Die Europameisterschaft u8-u18 beginnt am 4. September. Die gerade erst bei der Mannschaftseuropameisterschaft erfolgreichen Leonid und Raphael werden in der u18 an den Start gehen. Nikolai spielt in der u10, Zakharia in der u8. Allen vier Spielern viel Erfolg!

Turnierseite: https://ecuyouth2017.ro/

Ergebnisse bei chess-results.

Anita Neldner
Leistungssportreferentin

Veröffentlicht unter Allgemein, Kader

Leistungssportsitzung August 2017 – Protokoll

Nun hier das Protokoll der Leistungssportsitzung vom 26. August 2017.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Download, Kader

Zwei Berliner bei den Weltmeisterschaften

In Pocos de Caldas (Brasilien) finden derzeit die Weltmeisterschaften der AK u8 bis u12 statt. Zwei Berliner Starter sind auch dabei. In der u10 ist Coco Lepu Zhou (Schachpinguine Berlin) derzeit bei 2,5/5 Punkten und hat damit einen halben Zähler mehr, als die ebenfalls anwesende Deutsche Meisterin Saskia Pohle (Sachsen). In der u8 spielt Magnus Ermitsch (SC Borussia 1920 Friedrichsfelde) als bester Deutscher in dieser AK zusammen mit Johannes Meusel (Thüringen). Beide haben derzeit 3/5.

Heute ist Ruhetag (wie auch immer „heute“ bei der Zeitverschiebung zu definieren ist). 6 Runden stehen noch an.

Homepage der WM

Berichte beim DSB

Ergebnisse bei chess-results

Und noch Fotos von der 7. Runde von Michael Ermitsch:

Veröffentlicht unter Allgemein, Kader

Bekanntgabe der Kontingente zur DEM 2018

Die Kontingentberechnung ist draußen. Für Berlin sieht es nach der erfolgreichen DEM 2017 in fast allen AK ziemlich gut aus:

u10: 5 (+1)
u10w: 3 (+1)

u12: 4 (+1)
u12w: 1 (+-0)

u14: 2 (+-0)

Alles ist hier nachzulesen.

Veröffentlicht unter Allgemein, DEM (Deutsche Einzelmeisterschaften)

Mannschaftseuropameister 2017

Bei der Mannschaftseuropameisterschaft in Rymanów-Zdrój (Polen) hat die Deutsche u18-Mannschaft den ersten Platz geholt und ist damit Europameister 2017. In der Aufstellung waren neben Dmitrij Kollars, Thore Perske und Vincent Keymer auch die beiden Berliner Leonid Sawlin (TuS Makkabi) und Raphael Lagunow (SK Zehlendorf). Dabei ging die Deutsche Mannschaft als Favorit ins Rennen, stolperte aber bereits in der ersten Runde durch ein Remis gegen die vermeintlich schwächeren Moldawier. Doch nach Siegen gegen Polen III, Tschechien und Kroatien sah alles wieder nach dem Platz an der Sonne aus. Die Niederlage in Runde 5 gegen Serbien machte allerdings die Siegträume vorerst zunichte. Selbige strauchelte dann aber ebenfalls, während Deutschland durchpunktete und am Ende punktgleich dank besserer Zweitwertung (Olympia-SoBe) den 1. Platz behaupten konnte. Dabei leisteten Leonid und Raphael mit 75 bzw. 70% ihren Beitrag zum Gewinn des Titels.

Hier ein Foto der beiden Berliner vom Bundesnachwuchstrainer.

Hier Links zur Turnierhomepage und zu den Ergebnissen.

Veröffentlicht unter Kader

Rückblick: Der SMEK-Schulschachcup 2016/17

In seiner dritten Saison erreichte der SMEK-Schulschachcup nicht ganz die Teilnehmerzahl des  Vorjahres: Bei den 4 Turnieren wurden diesmal insgesamt 335 Teilnehmer begrüßt. SMEK steht dabei für die durchführenden Vereine Schachfreunde Friedrichshagen, Mattnetz Berlin, Empor Berlin und – tja, und „K“ für TSG Oberschöneweide – denn der SC Kreuzberg ist nach 2 Jahren nicht mehr dabei). Ausgetragen wurden die Turniere in dieser Saison reihum in der Evangelischen Grundschule Friedrichshagen, in der Thalia-Grundschule auf der Halbinsel Stralau (Friedrichshain), in der GS am Kollwitzplatz (Prenzlauer Berg) sowie in der BIP Grundschule Berlin-Pankow.

Der SMEK-Cup hat nun eine eigene Turnierseite unter http://smek.schach-in-berlin.de

Hier eine Übersicht über die Teilnehmerzahlen 2016/17:

Klassenstufe 1 – Fried 2 – Thalia 3 – Kollwitz 4- Pankow Teilnehmer darunter
2016/17 Fr´hagen Mattnetz Empor TSG gesamt: Mädchen
1 4 15 28 22 69 5
2 7 14 17 16 54 8
3 21 24 18 9 72 11
4 12 11 14 10 47 7
5 5 12 11 4 32 15
6 5 6 9 6 26 2
V 7 10 8 10 35 6
Gesamt: 61 92 105 77 335 54
Veröffentlicht unter externe Turniere

Schnellschachmeisterschaft 2017

Das letzte Turnier der Saison ist vorbei. Am Müggelsee fand die Berliner Schnellschachmeisterschaft statt.

Am Samstag hatten wir pünktlich zur Freizeit nach der 4. Runde zwar etwas Regen, danach war aber alles in Ordnung, sodass wir gut Grillen und Lagerfeuer machen konnten. Dieses Jahr wurden erstmals alle AK getrennt ausgetragen. Nur die u16, u18 und u25 fanden mangels Teilnehmern in einem Turnier statt und wurden separat gewertet. Für die Mannschaftswertung hatte sich LSL Andreas Rehfeldt eine Grand-Prix-Wertung ähnlich der von Eurovision Song Contest überlegt: Für einen 1. Platz gab es 12 Punkte, für einen 2. Platz 10 usw. Das neue System fand gemischten Beiklang. Während es die einen gut fanden in der AK zu spielen, fanden es andere nicht schön mit 2 Punkten aufgrund des kleinen Teilnehmerfeldes spielfrei zu bekommen. So hatten wir in jeder Runde drei spielfrei. Das Meinungsbild war entsprechend unentschieden: Die Jüngeren bevorzugen die Trennung, die Älteren die Mischung. Im nächsten Jahr sollte also die u8 und u10 separat stattfinden, während u12 bis u25 ein Turnier spielen können.

Die Sieger:

AK u8:
Berliner Meister: Zakharia Jouani, Schachpinguine Berlin
2. Platz: Luca Pérez Becker, SC Kreuzberg
3. Platz: Christian Erik Zobel, BSV 63 Chemie Weißensee
Berliner Meisterin: Veronika Mirnaya, TSG Oberschöneweide

AK u10:
Berliner Meister: Livius Bongardt, TSG Oberschöneweide
2. Platz: Aaron Liesko, SC Kreuzberg
3. Platz: Momme Held, SC Kreuzberg
Berliner Meisterin: Rubina Arnold, SV Rot-Weiß Neuenhagen

AK u12:
Berliner Meister: Artem Duduka, Sfr. Nord-Ost Berlin
2. Platz: Nam Tham, SC Weisse Dame
3. Platz: Hai-Dang Ho, SF Friedrichshagen

Ranglist u8 und u10

AK u14:
Berliner Meister: Daniel Sulayev, SV Empor Berlin
2. Platz: Filip Grozea, SV Mattnetz Berlin
3. Platz: Minh Tham, SC Weisse Dame
Berliner Meisterin: Lea Ludwig, SC Borussia 1920 Friedrichsfelde

AK u16:
Berliner Meister: Jonas Kreutz, SV Königsjäger Süd-West
2. Platz: Leander Arnold, SC Borussia 1920 Friedrichsfelde
3. Platz: Jeremy Wadepfuhl, SC Borussia 1920 Friedrichsfelde

AK u18:
Berliner Meister: Jakob Hartmann, SV Königsjäger Süd-West
2. Platz und Berliner Meisterin: Paula Wiesner, SC Borussia 1920 Friedrichsfelde
3. Platz: Pascal Weinhart, SV Königsjäger Süd-West

AK u25:
Berliner Meister: Jonathan Born, SV Königsjäger Süd-West
2. Platz und Berliner Meisterin: Swenja Wagner, SC Borussia 1920 Friedrichsfelde

Rangliste u12 bis u25

Mannschaftswertung:
1. Platz: SV Königsjäger Süd-West
2. Platz: SC Borussia 1920 Friedrichsfelde
3. Platz: SC Kreuzberg

Mannschaftswertung

Und hier die Fotos von der Siegerehrung:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, BJEM

Zwischenbericht S5-Cup

2 von 4 Turnieren im S5-Cup sind gespielt. Hier die Zwischenstände und die Ausschreibungen für Petershagen und Neuenhagen.

Zwischenbericht 1

Ausschreibung Neuenhagen                Ausschreibung Petershagen

Veröffentlicht unter Allgemein, externe Turniere

Girlsday 2017

Trotz Auslandsstudiums in Australien hat es die gute Maxi geschafft und den Mädchenschachtag 2017 organisiert. Natürlich konnte sie nicht dabei sein, aber mit Swenja hatten wir sicher einen sehr guten Ersatz als Betreuerin gefunden.

Wie beim Schach viel zu häufig trafen wir uns in aller Herrgottsfrühe um dreiviertel Neun (=viertel vor Neun 🙂 ) an der Weltzeituhr. „Wir“ waren Sascha 1, Sascha 2, Leonie 1, Leonie 2, Veronika, Lissi, Elina, Oksi, Lynni, Isabell, Patti, Swenja und Elinas Mama, denn Elina ist schließlich erst 6. Dann ging es mit der S-Bahn nach Stausberg und weiter mit der Smaragdenstadt-Methode (folge dem gelben Backsteinweg) zu Fuß zum Kletterwald, wo noch Bini, Pauli und Edith zu uns stießen. Dort bekamen wir erst Helme und Gurte und auch die Einweisung, wie man wo welche Karabinerhaken bedienen muss, damit man auch ja nicht runterfällt. Nach dem Probeklettern ging es auch schon los. Leider waren Patti und Elina noch etwas zu klein, sodass sie nur den Kinder-Parcours klettern durften 🙁 Die anderen aber konnten je nach individuellem Können rumkraxeln. Die einen fingen bei Stufe 1 an und arbeiteten sich peu à peu hoch, während die Erfahreneren mit 3 anfingen und dann jede zweite Stufe nahmen. Wenn das doch im Training mit der Stappenmethode auch so laufen würde…

Nach 2,5 h Kletterzeit war auch alles schon wieder vorbei und wir konnten etwas essen, zockten Tandem und beendeten den Tag natürlich mit ein paar Werwolfrunden. Dann war es auch schon Zeit für die Heimreise. Die einen wurden abgeholt, die anderen gingen wieder zur S-Bahn, kamen aber gottseidank unterwegs an einem Laden mit Eis und kalten Getränken vorbei… Die Frage „Olaf, du bezahlst, ne?“ sollte nicht zur Gewohnheit werden.

In der S-Bahn ging es mit Werwolf weiter und mit einer Verspätung von grade einmal 45 min *hüstel* kamen wir wieder an der Weltzeituhr an.

Das war der Mädchenschachtag 2017. Ob wir es dieses Jahr im Herbst nach Torgelow schaffen, steht in den Sternen; wir  versuchen es aber, da der Ausflug ja allen Spaß gemacht hat. Was der nächste Mädchenschachtag bereit hält, weiß noch am ehesten die liebe Maxi. Wir lassen uns überraschen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Mädchenschach